Berührung in der Ergotherapie

Das Thema Berührung liegt mir sehr am Herzen. Wir leben in einer berührungsarmen Gesellschaft und das Thema Corona hat noch dazu beigetragen. Mit diesem Angebot möchte ich Ihnen Mut machen, in direkten Kontakt mit Ihren Patienten zu treten. Ob es die alte Frau im Heim, der Patient mit dem Schlaganfall, das unruhige Kind oder die Patientin mit arthritischen Gelenken ist - sie alle profitieren von Berührung.
Berührung hilft, sich selbst wahrzunehmen, Gedankenkreisel und Anspannung loszulassen, sich angenommen und gehalten zu fühlen. Ist der Körper in permanenter Anspannung und damit im Verteidigungsmodus, ist die Heilung blockiert. Eine Verbesserung der Symptome, mit denen die Menschen zu Ihnen kommen, ist dann oft nur minimal möglich. In einer Atmosphäre der Geborgenheit und Entspannung kann Entwicklung in jedem Lebensalter geschehen.

 

Berührung bei bettlägerigen Patienten

  • sanfte Massage und haltgebende Berührung
  • Arbeit mit Tuch (Einhüllen, sanftes Bewegen, Schaukeln)

Übungen in Selbsterfahrung oder/und direkt am Patienten

 

Berührung in der Arbeit mit Kindern

  • Entspannungsgeschichten und Körperwahrnehmungsübungen mit Berührung 
  • Anleitung zum pädagogischen Halten bei unruhigen Kindern

Berührungsübungen für erwachsene Menschen, die mit unterschiedlichen Themen zur Ergotherapie kommen

  • Intention zur Berührung, innere Einstellung
  • Selbstwahrnehmung als Gebende und Nehmende
  • Vermittlung von verschiedenen Berührungsmöglichkeiten und -techniken 

Termine: 8. Juli, 8. August, 14. September, 8. Oktober, 24. November sowie individuell nach Absprache